Neueste Beiträge: Allgemein

  • 0

49,06 Sekunden über 100 m Schmetterling | Marius Kusch hängt alle ab

Marius Kusch freut sich über seine Goldmedaille.LEN

Vor zehn Jahren schwamm Steffen Deibler im Hightech-Anzug in 49,23 Sekunden deutschen Kurzbahnrekord über 100 Meter Schmetterling. Diese Bestmarke ist dank Marius Kusch Geschichte. In Glasgow schmetterte der 26-Jährige die vier Bahnen in starken 49,06 Sekunden ins Ziel. EM-Gold und deutscher Rekord – doppelte Freude bei Kusch und dessen Vater, der auf der Tribüne eifrig die deutsche Fahne schwang. ” Meinen Papa jubeln zu sehen, das ist ein Bild, das mich glücklich macht”, sagte der Sprinter nach dem Rennen. “Für mich geht mit diesem Sieg ein Kindheitstraum in Erfüllung. Früher habe ich Steffen Deibler zugeschaut – und jetzt habe ich es selbst geschafft.”

Blitzlicht
LEN Marco Koch (rechts), Arno Kamminga (Mitte) und Erik Persson stehen nach dem Finale über 200 Meter Brust im Scheinwerferlicht.

Kusch lag schon nach 50 Metern deutlich vorn und brachte den Sieg vor Mikhail Vekovishchev aus Russland (49,53) und dem Polen Marcin Cieslak (49,75) sicher nach Haus. Mit seinen 49,06 Sekunden machte er in der ewigen Bestenliste über 100 Meter Schmetterling von Platz elf einen großen Sprung nach vorn. Erst vier Athleten waren bisher schneller: Chad le Clos (48,08), Evgeni Korotyshkin (48,48), Tom Shields (48,63) und Caeleb Dressel (48,71) – ähnlich schnell wie diese berühmten und hochdekorierten Topstars zu sein dürfte Kusch für das große Ziel Olympiafinale 2020 (oder mehr?) neue Motivation geben. Mit Glasgow hatte er nach der Langbahn-EM im vergangenen Jahr ohnehin noch eine Rechnung offen. “Letztes Jahr habe ich es hier nicht ins Finale geschafft und das war hart für mich. Deswegen war es jetzt umso schöner zurückzukommen und diese Revanche zu haben. Ich habe speziell an der Unterwasserphase gearbeitet und das hat sich heute ausgezahlt.”

Koch gewinnt Bronze – Russen schwimmen Weltrekord

Eine weitere Medaille holte Marco Koch über 200 Meter Brust. Der Ex-Weltmeister und Ex-Weltrekordler kämpfte sich auf der zweiten Rennhälfte von Platz sieben vor auf den Bronzerang. In 2:02,87 Minuten blieb der 29-Jährige beim Sieg des Niederländers Arno Kamminga (2:02,36) vor Erik Persson aus Schweden (2:02,80) zwar über zwei Sekunden über seiner persönlichen Bestzeit. Zufrieden war er dennoch. “Schön, dass es eine Medaille geworden ist”, sagte Koch. “Aber man merkt, dass die Erholung noch etwas fehlt. Denn wenn ich nicht komplett ausgeruht bin, fehlen halt bei jeder Wende ein paar Zentimeter und das summiert sich dann auf der Kurzbahn. Ich hoffe nun aber, dass die Olympia-Quali gleich im Januar klappt.”

In den weiteren Finals mit deutscher Beteiligung schwamm Lea Boy in 8:22,04 Minuten über 800 Meter Freistil auf Rang sieben. Aliena Schmidtke wurde in 25,75 Sekunden Achte über 50 Meter Schmetterling. Zum Abschluss des zweiten EM-Tags kam die deutsche Mixedstaffel über 4 x 50 Meter Lagen in 1:39,25 Minuten ebenfalls auf Platz acht. Russland gewann das Rennen mit neuem Weltrekord (1:36,22).

LEN Die russischen Athleten freuen sich über EM-Gold plus Weltrekord. Die Niederländer (Platz zwei) und die Dänen (Platz drei) dürfen mit aufs Podest.

Source: Infos


  • 0

14-jährige Italienerin holt Gold | Diener sorgt für silbernen EM-Auftakt

Radoslaw Kawecki und Christian DienerLEN

Christian Diener versuchte alles, um den dreifachen Weltmeister über 200 Meter Rücken, Radoslav Kawecki, aus der Reserve zu locken. Mit einem Blitzstart ging der Potsdamer im EM-Finale in Führung, nach 50 und 100 Metern lag er jeweils über eine halbe Sekunde vor dem Polen. Doch auf der zweiten Rennhälfte konterte der Topfavorit. Kawecki holte auf und schwamm schließlich in 1:49,26 Minuten zu seinem fünften EM-Titel auf der Kurzbahn. Diener schlug nach 1:50,05 Minuten als Zweiter an. Bronze holte der Brite Luke Greenbank in 1:50,09 Minuten. “Es war ein sehr, sehr hartes Rennen am Ende, aber es hat auf jeden Fall Spaß gemacht”, sagte Diener und ergänzte mit Blick auf Sieger Kawecki: “Irgendwann knacke ich auch ihn.”

Gold mit 14 Jahren

Neben Diener waren in der ersten Finalsession in Glasgow aus dem DSV-Team Anna Elendt, Marius Kusch, Ramon Klenz und eine Staffel im Einsatz. Während Kusch über 100 Meter Schmetterling als Dritter in 50,08 Sekunden das Finale erreichte, war für Klenz trotz neuer Bestzeit (50,91 Sekunden) als 15. des Halbfinales Endstation. Die deutsche 4×50-Meter-Freistil-Staffel schwamm beim Sieg Russlands auf Platz sieben.

Benedetta Pilato und Martina Carraro.
LEN Gold mit 14 Jahren: Benedetta Pilato (rechts) siegt vor Martina Carraro.

Elendt trat im Halbfinale über 50 Meter Brust an und wurde in 30,52 Sekunden Elfte. Im Finale, das ebenfalls am Mittwochabend ausgetragen wurde, sorgte Benedetta Pilato für eine Überraschung. Einen Monat vor ihrem 15. Geburtstag schwamm die Italienerin in 29,32 Sekunden Junioren-Weltrekord und gewann Gold. Bei den Männern siegte Vladimir Morozov über dieselbe Strecke mit neuem Europarekord von 25,51 Sekunden.

Bereits ihre 60. internationale Medaille holte Katinka Hosszu bei ihrem souveränen Erfolg über 400 Meter Lagen (4:25,10 Minuten). 400-Meter-Freistil-Sieger Danas Rapsys unterbot in 3:33,20 Minuten den zehn Jahre alten Championship-Rekord von Paul Biedermann.

Source: Infos


  • 0

Als Schnellster ins Finale: Christian Diener will heute Europameister werden

Frank Wechsel / spomedis

Am ersten Finalabend der EM Kurzbahn in Glasgow geht es für Rückenspezialist Christian Diener heute um die Goldmedaille. Der Potsdamer schwamm im 200-Meter-Vorlauf in 1:50,18 Minuten die schnellste Zeit aller Teilnehmer und tritt im Finale auf Bahn vier an. Neben Diener brachten noch drei weitere Athleten 1:50er-Zeiten ins Wasser. Um im Kampf um den Titel ein Wörtchen mitreden zu können, muss der 26-Jährige wahrscheinlich an seine Bestzeit von 1:49,14 Minuten heranschwimmen. Härtester Konkurrent Radoslaw Kawecki aus Polen werden. Der dreifache Kurzbahn-Weltmeister über diese Distanz stand bei Europameisterschaften seit 2009 sechsmal auf dem Podest. Ebenfalls im Finale tritt am Mittwochabend das DSV-Team der Männer über 4 x 50 Meter Freistil an.

Seine guten Voraussetzungen für den Endlaufeinzug nutzen will Marius Kusch über 100 Meter Schmetterling. Der 26-Jährige schwamm am Morgen 49,90 Sekunden und erzielte damit die zweitbeste Zeit. Ins Finale einziehen will auch Ramon Klenz. Für den Neuköllner dürfte es als Elfter der Vorläufe allerdings mit einem Platz unter den besten Acht schwer werden.

Ebenfalls im EM-Halbfinale steht Anna Elendt. Über 50 Meter Brust geht es für die junge Darmstädterin, die bei der Langbahn-WM in Südkorea mit Platz sieben über diese Strecke glänzte, um das Finale. Die Halbfinal-Sprints finden gleich zu Beginn der Abendsession statt, die Endläufe der Männer und Frauen folgen noch am selben Abend. Die Pause dazwischen beträgt etwa eine Stunde und 15 Minuten.

Die Finalsession in Glasgow beginnt um 18 Uhr deutscher Zeit.

Source: Infos


  • 0

Italien: Schwimm-EM findet 2022 in Rom statt

Das Kolosseum in Rom.dreamstime.com (Nicolaforenza)

Rom wird in drei Jahren zum zweiten Mal nach 1983 Gastgeber der Schwimm-Europameisterschaften. Wie der Europäische Schwimmverband LEN am Montag bekannt gab, finden die Titelkämpfe vom 11. bis 21. August 2022 in der italienischen Hauptstadt statt. Neben Schwimmen wird es in Rom im Wasserspringen, High Diving und Synchronschwimmen um Gold, Silber und Bronze gehen. Die Freiwasserschwimmer sollen ihre Wettbewerbe vor der Küste Ostias im Mittelmeer austragen. Ob die EM der Profis erneut mit der EM Masters verbunden wird, ist noch nicht bekannt.

Wie 1983 und bei den Weltmeisterschaften 1994 und 2009 wird das Foro Italico in Rom Dreh- und Angelpunkt der Wettbewerbe sein. Laut Pressemitteilung rechnet die LEN derzeit mit 1.500 Sportlern aus 52 Ländern. Ob und wie die “European Aquatics” in die zeitgleich in München stattfindenden European Championships integriert werden können, darüber finden noch Gespräche statt. Nach Verbandsangaben unterstützt die European Broadcasting Union (EBU) die Wahl Roms als Austragungsort der Europameisterschaften. Gleichzeitig plädieren die Fernsehleute für eine enge Absprache mit München.

EM-Austragungsorte seit 1926

Jahr Ort Land
2022 Rom Italien
2020 Budapest  Ungarn
2018 Glasgow Großbritannien
2016 London Großbritannien
2014 Berlin  Deutschland
2012 Debrecen  Ungarn
2010 Budapest  Ungarn
2008 Eindhoven  Niederlande
2006 Budapest  Ungarn
2004 Madrid  Spanien
2002 Berlin  Deutschland
2000 Helsinki  Finnland
1999 Istanbul  Türkei
1997 Sevilla  Spanien
1995 Wien  Österreich
1993 Sheffield Großbritannien
1991 Athen  Griechenland
1989 Bonn  West-Deutschland
1987 Straßburg  Frankreich
1985 Sofia  Bulgarien
1983 Rom  Italien
1981 Split  Jugoslawien
1977 Jönköping  Schweden
1974 Wien  Österreich
1970 Barcelona  Spanien
1966 Utrecht  Niederlande
1962 Leipzig DDR
1958 Budapest  Ungarn
1954 Turin  Italien
1950 Wien  Österreich
1947 Monte Carlo  Monaco
1938 London Großbritannien
1934 Magdeburg Deutsches Reich
1931 Paris  Frankreich
1927 Bologna  Italien
1926 Budapest  Ungarn


Source: Infos


  • 0

DM in Freiburg: Masters schwimmen über 30 Kurzbahnrekorde

RückenstartFrank Wechsel / spomedis

Mit den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Freiburg ging am Wochenende für viele Masters das Wettkampfjahr 2019 zu Ende. Im Westbad sorgten die Altersklassensportler noch einmal für exzellente Zeiten. Dagmar Frese und Susanne Reibel-Oberle freuten sich zusammen über sechs Europarekorde. Zudem fielen 25 deutsche Bestmarken in den Altersklassen 20 bis 85.

Für ein wahres Rekordfeuerwerk sorgte Susanne Reibel-Oberle vom SSV Lahr. In der Altersklasse 55 bis 59 beendete die vielseitige Athletin fast jedes Rennen mit einer neuen Bestmarke. Nach drei Wettkampftagen hatte Reibel-Oberle neun Rekorde aufgestellt (4 x Europarekord, 5 x deutscher Rekord). Beachtlich ist neben der Anzahl, dass die Sportlerin in allen vier Disziplinen sowie im Lagenschwimmen Bestzeiten aufstellte.

Älteste Rekordschwimmerin in Freiburg war Ingrid Keusch-Renner vom SV Blau-Weiß Bochum. Die 85-Jährige beendete die 50 und 100 Meter Rücken in 1:04,94 Minuten bzw. 2:33,29 Minuten jeweils mit deutschem Rekord. Jüngster Rekordschwimmer Julius Klein in der AK mit Bestmarken über dieselben Strecken (25,43 und 54,82 Sekunden).

Masters-Rekorde der DM Kurzbahn 2019

Name AK Verein Strecke Zeit Rekord
Andrea Kutz 45 Berliner TSC 100 m Lagen 1:09,13 Deutscher Rekord
Andreas Kornes 40 SV Augsburg 1911 100 m Brust 1:03,59 Deutscher Rekord
Andreas Kornes 40 SV Augsburg 1911 50 m Brust 0:29,08 Deutscher Rekord
Bettina Merkle 30 Neckarsulmer Sport-Union 200 m Freistil 2:05,68 Deutscher Rekord
Dagmar Frese 60 SGS Hannover 100 m Brust 1:25,16 Europarekord
Dagmar Frese 60 SGS Hannover 50 m Brust 0:38,12 Europarekord
Frank Gruner 45 SCW Eschborn 200 m Lagen 2:12,38 Deutscher Rekord
Frank Gruner 45 SCW Eschborn 100 m Lagen 0:59,98 Deutscher Rekord
Gerhard Schiller 70 SV Cannstatt 100 m Lagen 1:17,58 Deutscher Rekord
Harald Maisch 45 VfL Sindelfingen 100 m Rücken 0:59,41 Deutscher Rekord
Ingrid Keusch-Renner 85 SV Blau-Weiß Bochum 50 m Rücken 1:04,94 Deutscher Rekord
Ingrid Keusch-Renner 85 SV Blau-Weiß Bochum 100 m Rücken 2:33,29 Deutscher Rekord
Jochen Bruha 50 SG Wuppertal 200 m Freistil 2:03,55 Deutscher Rekord
Julius Klein 20 Post SV Leipzig 50 m Rücken 0:25,43 Deutscher Rekord
Julius Klein 20 Post SV Leipzig 100 m Rücken 0:54,82 Deutscher Rekord
Katja Otto 35 SG Stadtw. München 50 m Freistil 0:26,18 Deutscher Rekord
Kornelia Saal 30 SV Augsburg 1911 100 m Schmett. 1:03,24 Deutscher Rekord
Marion Wolters 50 SGS Hamburg 50 m Freistil 0:28,29 Deutscher Rekord
Markus Bierig 45 SG Stadtw. München 100 m Schmett. 0:58,55 Deutscher Rekord
Markus Bierig 45 SG Stadtw. München 50 m Schmett. 0:25,68 Deutscher Rekord
Susanne Reibel-Oberle 55 SSV Lahr 1921 200 m Lagen 2:36,92 Europarekord
Susanne Reibel-Oberle 55 SSV Lahr 1921 200 m Freistil 2:17,77 Europarekord
Susanne Reibel-Oberle 55 SSV Lahr 1921 100 m Lagen 1:12,94 Europarekord
Susanne Reibel-Oberle 55 SSV Lahr 1921 100 m Freistil 1:02,72 Europarekord
Susanne Reibel-Oberle 55 SSV Lahr 1921 100 m Schmett. 1:12,08 Deutscher Rekord
Susanne Reibel-Oberle 55 SSV Lahr 1921 100 m Brust 1:23,22 Deutscher Rekord
Susanne Reibel-Oberle 55 SSV Lahr 1921 50 m Freistil 0:28,73 Deutscher Rekord
Susanne Reibel-Oberle 55 SSV Lahr 1921 50 m Schmett. 0:31,95 Deutscher Rekord
Susanne Reibel-Oberle 55 SSV Lahr 1921 100 m Rücken 1:14,41 Deutscher Rekord
Walter Kusch 65 Eintracht Hildesheim 100 m Brust 1:16,94 Deutscher Rekord
Walter Kusch 65 Eintracht Hildesheim 50 m Brust 0:33,96 Deutscher Rekord


Source: Infos


  • 0

SWIM 100×100: Glückliche Gesichter in Flensburg

SWIM 100x100 in Flensburg - 21Philippa Lenz

[See image gallery at swim.de]

Auch Sie haben die Chance nach der Kult-Einheit von 100×100 Meter ein glückliches Gesicht zu machen. Wir sind noch in folgend Städten für Sie da (die jeweiligen Links führen zur Anmeldung):

13. Dezember 2019 in Lübeck

11. Januar 2020 in Freiburg

18. Januar 2020 in Bremen

8. Februar 2020 in Dresden

28. Februar 2020 in Langen (nur noch wenige Plätze frei)

29. Februar 2020 in Hamburg (ausverkauft)

Source: Infos


  • 0

Diebstahl im Schwimmbad: Spind aufgebrochen – wer zahlt?

SpindSonja Schleutker-Franke / spomedis

„In diesem Fall würde die Hausratversicherung für den Schaden aufkommen, weil es sich um einen Einbruchdiebstahl handelt“, sagt Martin Oetzmann, Pressesprecher des Bundes der Versicherten. Besonders nervig ist oft das Wiederbeschaffen von Führerschein, Personalausweis und anderen Dokumenten – hier übernimmt die Versicherung zumindest die Kosten für die Neubeschaffung.

Allerdings sollten Sie auch nur die nötigsten Dinge mit ins Schwimmbad, wie ein Urteils des Oberlandesgerichts in Hamm (Az.: 8 U 234/04) verdeutlicht: Im verhandelten Fall wies das Gericht die Schadensersatzklage eines Saunabesuchers ab. Dieser hatte in seinem Umkleideschrank 5.000 Euro Bargeld und eine Uhr im Wert von mehr als 12.000 Euro eingeschlossen. Unbekannte brachen den Spind auf und stahlen den Inhalt. Der Saunabesucher verlangte daraufhin Schadenersatz vom Betreiber der Sauna – zu Unrecht, wie die Richter urteilten. Denn bereits anhand der leichten Bauart der Spinde hätte das Opfer erkennen können, dass dies nicht der geeignete Ort sei, um teure Wertsachen zu deponieren.

Wenn Sie es Langfingern besonders schwer machen wollen, mieten Sie sich für die Zeit Ihres Schwimmbadbesuchs einen Wertsachen-Spind. Diese sind wesentlich schwerer aufzubrechen und meist an Orten aufgebaut, an denen das Schwimmbadpersonal auch noch ein Auge drauf hat.

Source: Infos


  • 0

Geschützt: „Wie tausend Nadelstiche auf der Haut“

Alisa FatumMartin Tschepe

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Source: Infos


  • 0

DM in Freiburg: Fast 1.000 Masters schwimmen um Kurzbahn-Titel

StartsprungJo Kleindl

Im Freiburger Westbad stehen am kommenden Wochenende die 10. Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften der Masters auf dem Programm. Wie in den letzten Jahren sind die Meisterschaften auf der 25-Meter-Bahn für viele Altersklassenschwimmer erneut das Wettkampf-Highlight am Jahresende. 914 Masters haben für die Wettkämpfe von Freitag bis Sonntag gemeldet.

Freiburg ist zum dritten Mal nach 2012 und 2015 Gastgeber der DM Kurzbahn. Beginn ist am Freitag um 14.30 Uhr. Samstag und Sonntag geht es jeweils um 9.30 Uhr los. Alle Informationen zu den Meisterschaften sind auf der DM-Website zu finden.

DM Masters Kurzbahn

Entwicklung der Teilnehmerzahlen seit 2010

Jahr Ort Teilnehmer Meldungen (Einzel+Staffel)
2019 Freiburg 914 3.551
2018 Hannover 1.022 3.930
2017 Bremen k. A. k. A.
2016 Hannover 1.230 4.470
2015 Freiburg 922 3.695
2014 Bremen 1.037 3.637
2013 Essen 1.245 4.073
2012 Freiburg 862 3.236
2011 Berlin 1.175 3.904
2010 Bremen 955 3.127


Source: Infos


  • 0

Spektakuläre Schwimm-Show: London und Energy Standard folgen Cali Condors und LA ins ISL-Finale

WM in GwangjuJo Kleindl

Im ersten Jahr der International Swimming League stehen nach sechs Events die vier Finalteilnehmer fest. Am Ende der reguläre Saison rangieren die beiden europäischen Teams Energy Standard (aus Belek/Türkei) und London Roar sowie die US-Mannschaften Los Angeles Current und Cali Condors (aus San Francisco) ganz oben in der Tabelle. Sie schwimmen am 20. und 21. Dezember im Mandalay Bay Resort in Las Vegas um den Titel. Als einziger Athlet aus Deutschland wird Christian Diener beim Finale dabei sein. Der Rückenschwimmer geht für London Roar an den Start.

Zum Abschluss der regulären Saison trafen am Wochenende beim sogenannten europäischen Derby die vier europäischen Teams im London Aquatic Centre aufeinander. Dabei setzte sich das von Florent Manaudou, Sarah Sjöström und Chad le Clos angeführte Team Energy Standard mit 467,5 Punkten knapp vor London (458,5) durch. Das ungarische Team Iron (369,5) sowie die Aqua Centurions (aus Italien) belegten mit deutlichem Rückstand die Plätze drei und vier. Für sie ist die Saison damit ebenso vorbei wie für DC Trident aus Washington und die New York Breakers, deren Aus bereits seit einer Woche feststand.

Spektakuläre Schwimm-Show

Die bisherigen Events gaben einen Vorgeschmack auf das Spektakel, das die Schwimm-Fans auch beim ISL-Finale kurz vor Weihnachten erwarten dürfen. Die Rennen finden stets in spektakulärer Atmosphäre auf der Kurzbahn mit aufwendiger Lichtshow und Musik statt. Die Star-Dichte ist hoch. Die Rennen folgen in schneller Abfolge mit sehr Pausen aufeinander. In zwei Stunden springen viele Athleten drei-, vier- oder fünfmal ins Wasser. Was viele US-Schwimmer von den Colleges kennen, ist für europäische Sportler eher ungewohnt. Neben den Staffeln, die besonders viele Punkte bringen, gehören die Skin Races über 50 Meter zu den Höhepunkten. Dabei treten zunächst acht Athleten (zwei pro Team) gegeneinander an, die besten vier erreichen die nächste Runde. Nach drei Minuten Pause, in denen die Sportler locker im Pool schwimmen oder sich am Beckenrand massieren lassen, geht es in der nächsten Runde um den Finaleinzug. In London setzten sich in den Skin Races Ranomi Kromowidjojo gegen Sarah Sjöström und Vladimir Morozow gegen Florent Manaudou durch.

Die Wettkämpfe werden im Fernsehen übertragen und sind hinterher auf den Social-Media-Kanälen der ISL zu sehen. Vom Showcharakter her setzt die Liga definitiv neue Maßstäbe.

ISL – Endstand nach 6 Events

Die zwei besten Teams aus Europa und den USA sind für das Finale am 20./21. Dezember in Las Vegas qualifiziert.

Platz Team Punkte Herkunft
1 Energy Standard 12 Europa
2 London Roar 11 Europa
3 Cali Condors 9 USA
4 LA Current 9 USA
5 Iron 7 Europa
6 DC Trident 6 USA
7 Aqua Centurions 3 Europa
8 NY Breakers 3 USA


Source: Infos


Unser Sponsor

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.